Die drei Erstplatzierten nach Tag 1, v. l.: Ashley Moloney, Kai Kazmirek und Damian Warner (Foto: zehnkampfteam.de)

Hypomeeting Götzis

Warner führt | Kazmirek Dritter | Freimuth steigt aus

Zur Halbzeit liegt Top-Favorit Damian Warner (CAN) mit 4596 Punkten vor Ashley Moloney (AUS, 4436 Punkten). Kai Kazmirekt (4385 Punkte) führt auf Platz 3 ein starkes deutsches Quintett an, während Rico Freimuth zum Hochsprung nicht mehr antrat.

Die 45. Auflage des Hypomeetings in Götzis startete mit einem Paukenschlag: Damian Warner trommelte in 10,11 Sekunden die 100-Meter-Bahn herunter und stellte einen neuen 100-Meter-Weltrekord innerhalb des Zehnkampfs auf. Danach folgten 7,67 Meter im Weitsprung, eine neue Bestleistung mit der Kugel (15,34 m), 2 Meter im Hochsprung und 47,38 Sekunden über 400 Meter. Mit 4596 Punkte liegt der Kanadier damit 31 Punkte über seinem Zwischenergebnis aus dem letzten Jahr, als er 8795 Punkte erzielte.

Insgesamt gut unterwegs sind die fünf deutschen Zehnkämpfer, die nach dem Ausstieg von Rico Freimuth (er trat nach 10,74 s über 100 m, 6,99 m im Weitsprung und 13,19 m mit der Kugel zum Hochsprung nicht mehr an) noch im Götzis-Feld sind. Am besten auf Rang 3 platziert ist Kai Kazmirek, der nach guten drei Disziplinen zum Auftakt (10,84 s | 7,59 m | PB: 14,94 m) dann bei empfindlich kühleren Temperaturen im Hochsprung mit 2 Meter viele Punkte liegen ließ. Versöhnlich stimmten ihn 47,33 Sekunden über 400 Meter zum Abschluss des ersten Tages. Hinter dem punktgleichen Vierten Lindon Victor (GRE, 4385 Punkte) rangiert der junge Ulmer Manuel Eitel bei seinem Götzis-Debüt: Mit 4342 Punkten sammelte er am ersten Tag 122 Punkte mehr als bei seiner Bestleistung (8121 Punkte). Die Basis dazu legte er gewohnt mit hervorragenden 10,41 Sekunden über 100 Meter, konnte aber vor allem mit neuen Bestleistungen im Kugelsoßen (14,64 m), Hochsprung (2 m) und über 400 Meter (48,52 s) glänzen. Er wird sich morgen mit dem erst 19-jährigen Überraschungszweiten Ashley Moloney um den Titel „Rookie of the year“ duellieren: Der U20-Weltmeister zeigte eine mehr als beeindruckende Leistung u. a. mit 10,41 Sekunden über 100 Meter, 7,52 Meter im Weitsprung und 46,97 Sekunden über 400 Meter!

Im Bereich seiner Bestleistung (minus 37 Punkte) unterwegs ist auch Tim Nowak (SSV Ulm, 4106 Punkte, Platz 16), der über 100 Meter eine Zehnkampf-Bestleistung (11,12 s) und im Kugelstoßen eine neue Bestleistung (14,86 m) aufstellte. Der dritte Ulmer in Götzis, Mathias Brugger zeigte einen ausgeglichenen ersten Tag, stieß gute 15,26 Meter mit der Kugel, verlor aber ein paar Punkte im Hochsprung (1,94 m). Mit 4189 Punkte belegt er Platz 11 mit Kurs über 8200 Punkte.

In guter Form präsentierte sich auch U20-Weltrekordler Niklas Kaul, der nach 11,25 Sekunden über 100 Meter, 7,10 Meter im Weitsprung und Bestleistumg mit der Kugel (15,10 m) dann aber im Hochsprung bei 2 Meter patzte, sodass für ihn nur magere 1,97 Meter gewertet wurden. Dennoch summierten sich seine Leistungen nach 49,05 Sekunden über 400 Meter auf 4075 Punkte - zur Halbzeit „nur“ Platz 17, aber nur 14 Punkte unter Bestleistung. Als Athlet des zweiten Tages gute Voraussetzungen, um noch viele Plätze gut zu machen – das gleiche gilt auch für die anderen deutschen Zehnkämpfer. Letztendlich geht es nicht nur um die Platzierungen in Götzis, sondern auch um die Qualifikationen für die Weltmeisterschaft in Doha/QAT und die U23-Europameisterschaft in Gävle/SWE.

Alle Ergebnisse aus Götzis

Top Ten 2019

1. 8572 Kaul, Niklas

2. 8444 Kazmirek, Kai

3. 8209 Nowak, Tim

4. 8128 Eitel, Manuel

5. 8060 Brugger, Mathias

6. 7964 Vollmer, Maximilian

7. 7834 Ruhrmann, Jan

8. 7653 Hutterer, Dennis

9. 7587 Zenker, Fynn

10. 7527 Wolf, Jannis

TEAM-App für Smartphones