Der Führende nach Tag 1, Tim Nowak (925), mit seinem Trainer Christopher Hallmann und seinen Vereinskameraden Fynn Zenker (927) und Maximilian Vollmer (926). • Foto: zehnkampfteam.de

EM-Qualifikation

Nowak vorne, Götzis-Starter mit Höhen und Tiefen

Nach dem ersten Tag führt der Ulmer Tim Nowak bei der ersten EM-Qualifikation in Halle mit 3955 Punkte vor Lennard Biere (TSV Bayer Leverkusen; 3904 Punkte) und Maximilian Vollmer (SSV Ulm; 3878 Punkte). Im Rahmen der Mitteldeutschen Meisterschaften testeten auch die WM-Medaillengewinner Rico Freimuth und Kai Kazmirek drei Wochen vor dem Hypomeeting in Götzis.

Ganz zufrieden sein konnte Tim Nowak mit seinem ersten Tag nicht, aber gemeinsam mit Lennard Biere und Maximilian Vollmer hat er von allen Teilnehmern den besten Eindruck hinterlassen:  Mit 11,21 Sekunden über 100 Meter startete er in den Zehnkampf, ließ gute 7,10 Meter im Weitsprung und 14,56 Meter mit der Kugel folgen. 1,92 Meter im Hochsprung waren - nachdem er im Einspringen umgeknickt war - zu wenig, um nach 50,13 Sekunden über 400 Meter mehr als 4000 Punkte zur Halbzeit auf dem Konto zu haben. 26 Punkte hinter dem Ulmer liegt Lennard Biere, der einen guten erste Tag hatte und vor allem im Weitsprung (7,21 m mit 2,8 m/s Rückenwind) und mit der Kugel (15,41 m) glänzen konnte. 

Zufrieden mit ihren Testergebnissen waren auch Arthur Abele, der nach Wettkampfpause in 2017, über 100 Meter 11,12 Sekunden sprintete, 15,48 Meter die Kugel weit stieß und über 400 Meter 49,90 Sekunden lief. Auch Torben Blech hinterließ mit 11,08 Sekunden über 100 Meter, 13,58 Meter mit der Kugel und 1,92 Meter im Hochsprung einen guten Eindruck ebenso wie Mathias Brugger, der mit "verschlafenen"  Start 11,22 Sekunden über 100 Meter sprintete, 14,38 Meter mit der Kugel stieß, 1,80 Meter mit dem falschen Bein hoch sprang und sehr gute 48,22 Sekunden über 400 Meter sprintete.

Nicht ganz so gut lief es bei den beiden WM-Medaillengewinner von 2017: Während Rico Freimuth mit 11,02 Sekunden über 100 Meter und 14,66 Meter mit der Kugel für ihn noch typischen Testleistungen zeigte, haderte Kai Kazmirek mit seinen Ergebnisse (11,11 s über 100 m, 7,19 m im Weitsprung, 13,87 m mit der Kugel und vor allem 1,92 Meter im Hochsprung). Im Hochsprung konnte 8200-Punkte-Athlet Luca Wieland mit übersprungenen 2,08 Meter die größte Höhe alle Zehnkämpfer erzielen, nachdem er bei seinem Testtag zuvor 14,39 Meter mit der Kugel stieß.

Kluth führt in der U20

In Führung in der U20-Altersklasse liegt Maximilian Kluth (ART Düsseldorf) mit sehr guten 3966 Punkten. Herausragend bei ihm waren der 100- und 400-Meter-Sprit mit 11,26 Sekunden (+3,6 m/s) und 48,93 Sekunden sowie der Weitsprung mit 7,09 Meter.

Während ein Großteil der Götzis-Starter in Halle testete, war Niklas Kaul in Wetzlar unterwegs und stellte mit 11,20 Sekunden (+1,6 m/s) eine neue Bestleistung im 100-Meter-Sprint auf und sprang 6,82 Meter weit. Nachdem zuvor bereits 48,09 Sekunden über 400 Meter sprintete und den Diskus 46,12 Meter weit warf, ist er für seine erste Götzis-Teilnahme gut gerüstet.

Ituah Enahoro in Ratingen mit guten ersten Tag

Gemeinsam mit seinem Vereinskameraden Jan Ruhrmann macht Ituah Enahoro einen kompletten Zehnkampf - als "lockeren Aufgalopp" – in Ratingen:  Nach 10,96 Sekunden über 100 Meter, 7,27 Meter im Weitsprung, 13,92 Meter mit der Kugel, 1,80 Meter im Hochsprung und 48,31 Sekunden über 400 Meter stehen für ihn 3992 Punkte nach Tag 1 in der Ergebnisliste. Jan Ruhrman konnte mit der Kugel (14,82 Meter) und im Hochsprung (1,98 m) glänzen und hat zur Halbzeit 3881 Punkte gesammelt.

Alle Ergebnisse des ersten Tages aus Halle hier!

Top Ten 2017

1. 8663 Freimuth, Rico

2. 8488 Kazmirek, Kai

3. 8294 Brugger, Mathias

4. 8201 Wieland, Luca

5. 8028 Enahoro, Ituah

6. 8009 Stauß, Rene

7. 7873 Blech, Torben

8. 7781 Nowak, Tim

9. 7780 Hutterer, Dennis

10. 7735 Bollinger, Marvin

TEAM-App für Smartphones

iOS-App
Die App fürs iPhone im iTunes-Store

Windows Phone-App
Die App für die Windows-Welt

Android-App
In Vorbereitung