Maximilain Vollmer erzielt bei seinem Sieg in Tucson eine neue deutsche Jahresbestleistung (Quelle: Screenshot | Pac12-Network, s. Link ganz unten)

PAC12-Conference-Championships

Maximilian Vollmer knapp unter 8000 Punkte

Maximilian Vollmer gewinnt am Wochenende in Tucson/Arizona die PAC12-Conference-Championships mit persönlicher Bestleistung von 7964 Punkten und verpasst nur knapp die 8000-Punkte-Grenze.

Der Ulmer, der seit letztem Jahr seine Zelte in Eugene/Oregon aufgeschlagen und dort für seine Universität an den Start geht, war der dominierende Athlet im Drachman Stadium in Tucson, gewann mit mehr als 700 Punkten Vorsprung und ist erst der vierte sogenannte Freschman, der den Zehnkampf bei den PAC12-Conference-Meisterschaften gewinnen konnte. 

Bereits am ersten Tag war Maximilian Volmer mit 4113 Punkten auf Bestleistungskurs und hatte u. a. nach 10,84 Sekunden über 100 Meter, 15,03 Meter im Kugelstoßen und 48,38 Sekunden über 400 Meter 70 Punkte mehr auf seinem Konto als bei seiner bisherigen Bestleistung (7840 Punkte), die er erst vor 18 Tagen beim Bryan-Clay-Invitational in Azusa/Kalifornien aufgestellt hat. Am zweiten Tag knüpfte er an die guten Leistungen des ersten Tages an, sprang u. a. 4,90 Meter mit dem Stab, warf den Speer auf 60,71 Meter und versuchte im abschließenden 1500 Meter-Lauf alles, um die 8000-Punkte-Marke zu übertreffen – aber 4:34,57 Minuten reichten trotz Bestleitung (noch) nicht.

Mit seiner Leistung zieht er an seinen beiden ehemaligen Trainingspartner Mathias Brugger und Tim Nowak in der deutschen Jahresbestenliste vorbei und ist dort derzeit auf Platz 1, in der europäischen Bestenliste auf Platz 3.

Top Ten 2018

1. 8481 Abele, Arthur

2. 8329 Kazmirek, Kai

3. 8304 Brugger, Mathias

4. 8229 Nowak, Tim

5. 8220 Kaul, Niklas

6. 8121 Eitel, Manuel

7. 8048 Enahoro, Ituah

8. 8032 Hutterer, Dennis

9. 8012 Obst, Florian

10. 7547 Bollinger, Marvin

TEAM-App für Smartphones