Mathias Brugger (vorne) war in Hamburg nicht zu schlagen (Bild: zehnkampfteam.de).

Mathias Brugger gewinnt mit 5981 Punkten

Mathias Brugger (SSV Ulm) zeigte sich bei den Deutschen Hallen-Mehrkampfmeisterschaften in guter Form und gewinnt mit 5981 Punkten den Titel vor Tim Nowak (SSV Ulm, 5815 Punkte).

Bereits am ersten Tag war der Hallen-WM-Dritte seinen Verfolger nach 7,09 Sekunden über 60 Meter, 7,30 Meter im Weitsprung, 14,63 Meter mit der Kugel und 1,97 Metern im Hochsprung ereilt, baute am zweiten Tag seinen Vorsprung aber noch kontinuierlich aus: Sowohl über die Hürden (8,22 s) als auch Stabhochsprung (5,00 m) und über die abschließende 1000-Meter-Strecke (2:40,62 min) war er jeweils bester Deutscher und sollte sich damit für die Hallen-Europameisterschaften in Belgrad qualifiziert haben. Auf dem Weg in die serbische Hauptstadt wird er jetzt noch an seiner Schnelligkeit "feilen" und evtl. bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften in Leipzig Einzelstarts absolvieren.

Hinter dem neuen Deutschen Meister sicherte sich Tim Nowak (SSV Ulm) am zweiten Tag die Silbermedaille. Der Hallen-WM-Siebte hatte nach solidem ersten Tag einen guten zweiten Tag (8,31 s über die Hürden • 4,90 m im Stabhochsprung • 2:41,42 min über 1000 Meter) und erzielte 5815 Punkte - nur 15 Punkte unter Bestleistung! Dabei profitierte er auch vom Ausfall von Torben Blech, der nach Rang zwei am ersten Tag aufgrund von Fußproblemen zu den Hürden nicht mehr antreten konnte. Dritter in Hamburg wurde Marvin Gregor (LC Paderborn), der 5208 Punkte in einem Siebenkampf erzielte, in dem es viele Ausfälle zu verzeichnen gab.

Maximilian Vollmer siegt in der U20-Altersklasse vor Jonathan Petzke

Nach dem ersten Tag war etwas überraschend Hürdenspezialist Jonathan Petzke an der Spitze des U20-Feldes und hatte 102 Punkte Vorsprung vor dem Ulmer Maximilian Vollmer, den er über die Hürden (7,95 s zu 8,38 s über die Hürden) auf über 200 Punkte ausbauen konnte. Aber im Stabhochsprung konnte Maximilian Vollmer dann seine Stärke ausspielen, erzielte mit übersprungenen  4,50 Meter eine neue Bestleistung und übernahm zum ersten Mal die Führung, da der Dresdner "nur" 3,60 Meter übersprang. Nach 2:46,82 Minuten über 1000 Meter war der Meistertitel mit 5497 Punkten in trockenen Tüchern. Jonathan Petzke kam auf den zweiten Rang (5421 Punkte) vor dem Frankfurter Andreas Bechmann (5374 Punkte).

Spannend war es im Feld der U18-Athleten, wo die drei Erstplatzierten nur 78 Punkten auseinander liegen: Hier konnte sich mit einem guten zweiten Tag der Drittplatzierte des ersten Tages, Niklas Meier (LG Filder, 4918 Punkte), vor dem Hallenser Lennart Zimmermann(4864 Punkte) und Felix Bornhofen (ASC Darmstadt, 4840 Punkte) durchsetzen. 

Top Ten 2017

1. 8663 Freimuth, Rico

2. 8478 Kazmirek, Kai

3. 8294 Brugger, Mathias

4. 8201 Wieland, Luca

5. 7873 Blech, Torben

6. 7781 Nowak, Tim

7. 7769 Hutterer, Dennis

8. 7768 Enahoro, Ituah

9. 7735 Bollinger, Marvin

10. 7610 Hepperle, Felix

TEAM-App für Smartphones

iOS-App
Die App fürs iPhone im iTunes-Store

Windows Phone-App
Die App für die Windows-Welt

Android-App
In Vorbereitung