Mathias Brugger startet mit neuer Bestleistung in die WM-Saison und überquert dabei u.a. fünf Meter im Stabhochsprung (Foto: zehnkampfteam.de).

Offene Mitteldeutsche Meisterschaften/Tests 2017

Mathias Brugger erzielt 8031 Punkte

Mathias Brugger stellt bei den Offenen Mitteldeutschen Meisterschaften in Halle/Saale zu Saisonbeginn mit 8031 Punkten eine neue Bestleistung auf. Auch viele andere deutsche Top-Zehnkämpfer nutzten das Wochenende zur Standortbestimmung.

Eigentlich wollte der Ulmer seine Form in Halle nur in einigen Einzeldisziplinen testen, aber als Tag 1 mit 4085 Punkten bereits gut lief (u.a. sprintete er sehr gute 48,63 s über 400 m) und auch der zweite Tag mit 14,55 Sekunden über die Hürden sowie fünf Meter im Stabhochsprung gute Ergebnisse lieferte, beendete er den Zehnkampf. Seine Belohnung: Neue Bestleistung mit 8031 Punkten und seinen zweiten 8000er überhaupt. Sein Fazit gegenüber leichathletik.de: "Ich bin sehr zufrieden. Ein paar Leistungen waren echt super!" Derzeit belegt Mathias Brugger damit Platz zwei in der deutschen Bestenliste hinter Luca Wieland, der Mitte April bei den SAC Relay in Azusa/USA mit 8201 Punkten seinen ersten 8000er erzielte!

Neben Mathias Brugger waren auch andere deutsche Top-Zehnkämpfer in Halle am Start. Allen voran der WM-Dritte und Lokalmatador Rico Freimuth, der eine gute Form zeigte: 10,78 Sekunden über 100 Meter, 7,11 Metern im Weitsprung und 15,01 Metern im Kugelstoßen, 14,45 s über die Hürden, 4,60Meter im Stabhochsprung und 61,02 Meter mit dem Speer zeigen, dass er für das Mehrkampf-Meeting in Götzis am 27./28. Mai für den Kampf um die WM-Startplätze (Norm: 8100 Pkt) gerüstet ist. Hoch und Tiefs hatten dagegen Tim Nowak und Manuel Eitel: Einzel-Bestleistung im Weitsprung (7,56 m von Manuel Eitel) und im Speerwerfen (64,22 m von Tim Nowak) standen ein Sturz über die Hürden (Manuel Eitel) und ein Salto nullo im Stabhochsprung (Tim Nowak) gegenüber.

Ein erstes Ausrufezeichen in der U20-Altersklasse setzte Tom Lucas Greiner vom Erfurter LAC, der mit 6846 Punkten Mitteldeutscher Meister wurde und für die einzige U20-EM-Qualifikation am 10./11. Juni in Bernhausen gut gerüstet ist. Favorit ist dort allerdings der U18- und U20-Weltmeister Niklas Kaul, der bereits im April und Anfang Mai seine gute Form unter Beweis stellen konnte (u.a. 49,69 m mit dem Diskus und 49,32 s über 400 m).

Kai Kazmirek in drei Disziplinen unterwegs

Der Olympia-Vierte Kai Kazmirek überprüfte seine Form hingegen in Mayen. Zwar konnte er mit 11,08 Sekunden über 100 Meter, 14,02 Metern im Kugelstoßen und 42,22 Meter im Diskuswerfen noch nicht ganz überzeugen, wird seine Form aber sicherlich über einen Vierkampf (110 m Hürden, Hochsprung, Diskuswerfen, 200 m) beim Deichmeeting am 12. Mai in Neuwied, wo er zwei Wochen vor Götzis u.a. auch auf Arthur Abele und Rico Freimut treffen wird, weiter ausbauen.

Top Ten 2017

1. 8663 Freimuth, Rico

2. 8488 Kazmirek, Kai

3. 8294 Brugger, Mathias

4. 8201 Wieland, Luca

5. 8028 Enahoro, Ituah

6. 8009 Stauß, Rene

7. 7873 Blech, Torben

8. 7781 Nowak, Tim

9. 7780 Hutterer, Dennis

10. 7735 Bollinger, Marvin

TEAM-App für Smartphones

iOS-App
Die App fürs iPhone im iTunes-Store

Windows Phone-App
Die App für die Windows-Welt

Android-App
In Vorbereitung