Tim Nowak, hier letztes Jahr bei seinem ersten Start in Götzis, möchte an seine gute Hallensaison 2016 anknüpfen (Bild: Kenny Beele • spofo.de)

Deutsche Hallen-Meisterschaften

In Hamburg werden die Titel vergeben

Morgen und übermorgen werden in Hamburg die Deutschen Hallen-Meistertitel vergeben: Am Start sind eine starke Ulmer Truppe, die bereits Richtung Belgrad schaut!

Bei den Männer als Titelfavorit ins Rennen geht der Ulmer Mathias Brugger. Der Hallen-WM-Dritte des letzten Jahres fühlt sich in guter Form und peilt mehr als 5900 Punkte an. Eine Punktzahl, die zur Qualifikation zur Hallen-Europameisterschaft in Belgrad (3. bis 5. März) ausreichen sollte. Eine Punktzahl, die aber auch sein Vereinskollege Tim Nowak erzielen könnte. Der Hallen-WM-Siebte des letzten Jahres hat eine Bestleistung von 5832 Punkten.  

Beide etwas ärgern könnte Manuel Eitel. Der Ulmer, gerade dem U20-Alter entrückt, will nach längerer Mehrkampfpause - aufgrund einer Verletzung -zeigen, dass er nicht nur ein guter Sprinter und Weitspringer ist und an seine U20-Punktzahl (5837 Punkte) aus dem letzten Jahr in Hamburg anknüpfen.

Während die Olympia-Teilnehmer Kai Kazmirek, Arthur Abele und Rico Freimuth sich auf die Freiluftsaison konzentrieren, sind aber mit Patrick Scherfose (LG Weserbergland), Torben Blech (Bayer 04 Leverkusen) und Marvin Bollinger (LAZ Saar 05) noch weitere Zehnkämpfer in der Hansestadt am Start, die "Ulmer Phalanx durchbrechen" können. Daneben werden in Hamburg auch die Titel in der U20- und U18-Altersklasse vergeben.

Top Ten 2018

1. 8481 Abele, Arthur

2. 8329 Kazmirek, Kai

3. 8304 Brugger, Mathias

4. 8205 Kaul, Niklas

5. 8121 Eitel, Manuel

6. 8057 Nowak, Tim

7. 8048 Enahoro, Ituah

8. 8032 Hutterer, Dennis

9. 8012 Obst, Florian

10. 7547 Bollinger, Marvin

TEAM-App für Smartphones