Zehnkampfteam

Hock gewinnt gegen Top-Zehnkämpfer

Nicht Aston Eaton, Trey Hardee, Rico Freimuth oder Jan Felix Knobel heißt der Sieger des Dreikampfs in Mörfelden: Johannes Hock konnte sich bei schlechtem Wetter mit guten Leistungen durchsetzen.

100 Meter Hürden, Diskuswerfen und Stabhochsprung standen auf dem Programm, aber nachdem die Hürden noch trocken absolviert wurden (es gewann Trey Hardee bei 1,8 m/s Gegenwind in guten 14,01 Sekunden vor Rico Freimuth in 14,19 Sekunden – Ashton Eaton hatte die Hürden ausgelassen) setzte der Regen ein, der vor allem beim Stabhochsprung problematisch wurde. Und so verzichtete Jan Felix Knobel nach übersprungenen 4,64 Meter auf weitere Versuche, Ashton Eaton riss dreimal seine Anfangshöhe von 4,94 Meter und Trey Hardee sowie Rico Freimuth verzichteten vorsichtshalber gänzlich auf den Stabhochsprung.

Chance für Johannes Hock
Vor knapp 1000 Zuschauern nutze Johannes Hock seine Chance: 15,15 Sekunden über die Hürden, Tagesbestweite mit dem Diskus (50,28 Meter) und 4,54 Meter im Stabhochsprung bedeuteten 2478 Punkte und damit einen Punkt mehr als Jan Felix Knobel (14,75 s - 46,35 m - 4,64 m). Dritter wurde Kai Kazmirek mit 2388 Punkte (14,54 s - 40,74 - 4,64 m).

Bildergalerie aus Mörfelden

Top Ten 2018

1. 8481 Abele, Arthur

2. 8329 Kazmirek, Kai

3. 8304 Brugger, Mathias

4. 8229 Nowak, Tim

5. 8220 Kaul, Niklas

6. 8121 Eitel, Manuel

7. 8048 Enahoro, Ituah

8. 8032 Hutterer, Dennis

9. 8012 Obst, Florian

10. 7547 Bollinger, Marvin

TEAM-App für Smartphones