Rico Freimuth (2.v.r) gewinnt das Mehrkampfmeeting in Ratingen vor Kurt Felix (re.) und Kai Kazmirek (li., Foto: Kenny Beele • spofo.de).

Mehrkampf-Meeting Ratingen

Freimuth triumphiert mit 8663 Punkten

Weltjahresbestleistung durch Rico Freimuth beim Mehrkampfmeeting in Ratingen, das er mit 8663 Punkten vor Kurt Felix (8509 Punkte) und Kai Kazmirek (8478 Punkte) gewinnt.

10,44 Sekunden | 7,60 Meter | 14,87 Meter | 2,01 Meter | 48,76 Sekunden || 13,87 Sekunden | 51,56 Meter | 4,90 Meter | 62,33 Meter | 4:37,04 Minuten – diese Einzelergebnisse von Rico Freimuth summieren sich auf seine neue Bestleistung von 8663 Punkte, die ihn an die Spitze der Weltjahresbestenliste und in den Kreis der Medaillenkandidaten für die Weltmeisterschaften katapultieren. Hervorzuheben sind dabei neben seinen beiden Bestleistungen vom ersten Tag im Weit- und Hochsprung vor allem seine Bestleistung im Diskuswerfen, die er direkt im ersten Versuch erzielte. Überhaupt machte der WM-Dritte von 2015 über beide Tage einen hochkonzentrierten Eindruck, war in den ersten Versuchen der technischen Disziplinen hellwach und zeigte sich technisch stabil in allen Wettbewerben.

Auf Rang 3 platziert sich Kai Kazmirek, der nach einem guten ersten Tag (10,85 s - 7,50 m - 14,63 - 2,07 m - 47,80 s) auch einen guten zweiten Tag hinlegte. Nach noch eher mäßigen 14,62 Sekunden über die Hürden, drehte der Olympia-Vierte in den folgenden Disziplinen auf: Er warf den Diskus auf 45,19 Meter, stellte sein Stabhochsprung-Bestleistung ein (5,20 Meter), warf den Speer auf gute 60,52 Meter und lief die 1500 Meter in 4:38,24 Minuten. Mit 8478 Punkten reiht sich Kai Kazmirek auf Rang 6 der Weltbestenliste ein und erzielt nur knapp 100 Punkte weniger als bei seinem besten Zehnkampf – allerdings 31 Punkte zu wenig, um Kurt Felix (GRE) den zweiten Platz streitig zu machen. Der 28-Jährige verbessert sein Bestleistung um 186 Punkte auf 8509 Punkte und bleibt nur 30 Punkte unter dem nationalen Rekord seines Halbbruders Lindon Victor (8539 Punkte), den dieser erst vor fünf Wochen aufgestellt hat. Am zweiten Tag waren es vor allem der neue Meeting-Rekord im Speerwerfen (72,80 Meter) und ein guter Diskuswurf (50,59 Meter), die ihm die neue Zehnkampf-Bestleistung sicherten. 

Der im Vorfeld erwartete Kampf um die WM-Qualifikation war nach dem Hochsprung bereits entschieden, da der Vorjahressieger Arthur Abele aufgrund einer schmerzenden Achillessehne zum 400-Meter-Lauf nicht mehr antreten konnte. So war der Weg nicht nur frei für Kai Kazmirek, sondern auch für Mathias Brugger, dessen 8294 Punkte aus Götzis ihm das WM-Ticket sichern sollten.

Hinter dem Viertplatzierten Franzosen Basile Rolnin, der mit 8041 Punkten nur knapp unter seiner Bestleistung blieb, empfahlen sich Felix Hepperle (7610 Punkte) und Nico Beckers (7487 Punkte) mit neuer Bestleistung auf den Plätzen 5 und 7 für das Thorpe-Cup-Team, das am 29./30. Juli im Rather Waldstadion in Düsseldorf gegen die US-Amerikaner antreten wird.

Top Ten 2017

1. 8663 Freimuth, Rico

2. 8478 Kazmirek, Kai

3. 8294 Brugger, Mathias

4. 8201 Wieland, Luca

5. 7873 Blech, Torben

6. 7781 Nowak, Tim

7. 7769 Hutterer, Dennis

8. 7768 Enahoro, Ituah

9. 7735 Bollinger, Marvin

10. 7610 Hepperle, Felix

TEAM-App für Smartphones

iOS-App
Die App fürs iPhone im iTunes-Store

Windows Phone-App
Die App für die Windows-Welt

Android-App
In Vorbereitung