Zeigten sich bei Tests in Ulm von ihrer guten Seite (v. l.): Maximilian Vollmer, Fynn Zenker und Manuel Eitel (Foto: privat).

Testwettkämpfe

Erfolgreicher Test von Eitel, Vollmer und Zenker

Bei den Regional-Mehrkampfmeisterschaften zeigten Manuel Eitel, Maximilian Vollmer und Fynn Zenker vom ausrichtenden SSV Ulm, dass ihre Form für die anstehenden Zehnkämpfe steht!

Beeindruckend war wieder einmal der Auftritt von Manuel Eitel über die kurze Sprintdistanz: Nachdem er vor zwei Wochen in Halle bereits 10,60 Sekunden über 100 Meter sprintete, steigerte er sich jetzt auf 10,48 Sekunden. Auch im Weitsprung (neue Bestleistung: 7,61 m) und im Hochsprung (1,84 m) zeigte er sich verbessert. Neben dem Sprint und dem Weitsprung  war es auch der Hochsprung, der es seinem Trainer Christopher Hallmann  angetan hatte: "Vor über einem Jahr ist Manuel mit seinem Sprungfuß umgeknickt und heute zum ersten Mal wieder im Wettkamf mit seinem Sprungbein - schmerzfrei - gesprungen. Nach seiner Anfangshöhe von 1,84 Meter hat er 1,88 Meter ausgelassen und hatte bei 1,92 Meter gute Versuche, hier fehlt noch ein wenig das Timing - das gilt es in den nächsten Wochen zu entwickeln.

Zufrieden war der Trainer der Ulmer Mehrkampftruppe, der in der nächsten Woche mit Arthur Abele und Mathias Brugger zwei Zehnkämpfer beim traditionsreichen Hypomeeting in Götzis betreut, mit seinen jugendlichen Zehnkämpfern: "Im 100- und 400-Meter-Sprint zeigt sich Maximilian Vollmer bereits früh in der Saison in Top-Form", kommentiert er die 11,05 bzw. 49,58 Sekunden des Deutschen U20-Hallen-Siebenkampfmeisters, der in drei Wochen in Bernhausen um die U20-EM-Ticket ein Wort mitzureden hat. Auch der Ulmer Neuzugang Fynn Zenker wird dort nach knapp zwei Jahren wieder im Zehnkampf an den Start gehen: Der Deutsche U18-Zehnkampf-Vizemeister 2015, damals noch in den Diensten der ART Düsseldorf, konnte im letzten Jahr aufgrund einer schweren Knieverletzung keinen Wettkampf bestreiten, hinterließ aber jetzt mit 11,33 Sekunden über 100 Meter einen guten Eindruck. "Aber auch mit den Sprüngen war ich zufrieden", so Coach Hallmann, und weiter: "Fynn hat das Sprungbein umstellen müssen und macht hier gute Fortschritte. Die Versuche im Weitsprung waren gut, nur muss er hier noch mehr Gefühl für den Anlaufrhythmus bekommen. Das geht nur über Wettkämpfe, gleiches gilt für den Hochsprung."

Man darf gespannt sein auf die ersten Zehnkampfresultate des jungen Ulmer Trios, das morgen auch noch in drei weiteren Disziplinen testen will (wir werden auf unserer Facebook-Seite berichten). Gespannt sein darf man auch auf Arthur Abele, der heute in Ulm die jungen Athleten der Region anfeuerte und bei Siegerehrungen im Einsatz war, und Mathias Brugger in Götzis. "Beide sind gesund und fit für Götzis", weiß Christopher Hallmann zu berichten, der mit Tim Nowak noch einen Top-Zehnkämpfer in seiner Trainingsgruppe hat. 

Manuel Eitel (100 - Weit - Kugel - Hoch):
10,48 s - 7,61 m - 13,79 m - 1,84 m

Maximilian Vollmer (100 - Weit - Kugel - Hoch - 400):
11,05 s - 6,72 m - 13,53 m - 1,80 m - 49,58 s

Fynn Zenker (100 - Weit - Kugel - Hoch - 400):
11,33 s - o.g.V. - 13,48 m - 1,76 m - 51,80 s 

Top Ten 2019

1. 8691 Kaul, Niklas

2. 8444 Kazmirek, Kai

3. 8209 Nowak, Tim

4. 8132 Bechmann, Andreas

5. 8128 Eitel, Manuel

6. 8060 Brugger, Mathias

7. 7964 Vollmer, Maximilian

8. 7834 Ruhrmann, Jan

9. 7653 Hutterer, Dennis

10. 7642 Obst, Florian

TEAM-App für Smartphones