Kai Kazmirek wird mit neuer Bestleistung sehr guter Vierter in Rio und wirf u.a. mit 64,60 Meter neue Bestleistung mit dem Speer (Bild aus Ratingen von Kenny Beele • spofo.de).

Olympische Spiele

Eaton mit dem zweiten Gold, Kazmirek Vierter

Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro gewinnt Ashton Eaton mit 8893 Punkten vor einem "entfesselten" Kevin Mayer (8834 Punkte) und Damian Warner (8666 Punkte). Kai Kazmirek wird mit Bestleistung (8580 Punkte) Vierter und Arthur Abele 15. (8013 Punkte); Rico Freimuth beendet den Zehnkampf nach dem Kugelstoßen.

Bereits am ersten Tag des olympischen Zehnkampfs wurde das hohe Leistungsniveau der Athleten deutlich. Am Ende des 1500-Meter-Laufs für alle sichtbar: Weltrekordler Ashton Eaton gewinnt mit neuem Olympischen Rekord (8893 Punkte), zeigte viele gute Einzeldisziplinen (u.a. 7,94 m im Weitsprung oder 5,20 m im Stabhochsprung) und war zu jedem Zeitpunkt hellwach. Das musste er auch sein, denn der Franzose Kevin Mayer zeigte den Zehnkampf seines Lebens. Der ehemalige U18- und U20-Weltmeister steigerte seine Bestleistung um mehr als 300 Punkte und stellte beim Gewinn der Silbermedaille mit 8834 Punkten einen neuen französsichen Rekord auf. Durch durchweg sehr gute Einzelresultate (u.a. 5,40 m im Stabhochsprung) war er am zweiten Tag nah dran am Olympiasieger Ashton Eaton, der seinen Sieg von 2012 allerdings letztendlich souverän wiederholen konnte. Damit gesellt sich der Amerikaner einen erlauchten Kreis: Mit Bob Mathias (USA, 1948 und 1952), Daily Thompson (GBR, 1980 und 1984) und jetzt Aston Eaton gibt es nur drei Athleten, die zweimal in Folge Olympiagold im Zehnkampf gewannen. 

Kai Kazmirek knapp an Bronze vorbei

Nach dem ersten Tag auf Bestleistungskurs unterwegs, u. a. glänzte er mit Bestleistung im Weitsprung (7,69 m) und eingestellter Bestleistung über 400 Meter (46,75 s), musste Kai Kazmirek zum Start des zweiten Tages einen Dämpfer verkraften: Über 110 Meter Hürden blieb die Uhr erst nach 14,62 Sekunden stehen, knapp sechs Zehntelsekunden über Bestleistung, was in der Rückbetrachtung vielleicht die Bronzemedaille gekostet hat. Danach zeigte der Athlet der LG Rhein-Wied aber seine Klasse, warf für ihn ordentliche 43,25 Meter mit dem Diskus, sprang 5,00 Meter mit dem Stab und griff den auf Rang 3 liegenden Kanadier Damian Warner mit neuer Bestleistung im Speerwurf (64,60 m) nochmals an, aber der Kanadier war auch trotz neuer Bestleistung über 1500 Meter (4:31,25 min) nicht mehr einzuholen. "Ich bin Vierter mit Bestleistung (8580 Punkte) geworden. Und ich fühle mich gut damit! Der Bessere gewinnt – so muss man das sagen. Ich habe mein Bestes gegeben, und wenn das für den vierten Platz reicht, dann bin ich damit sehr zufrieden," so Kai Kazmirek gegenüber leichtathletik.de.

Enttäuschter Arthur Abele

"Ich bin einfach nur fertig. Mir tut alles weh! Die Knie, die Waden, das ISG, meine Achillessehne... Während des 1500-Meter-Laufs hatte ich Krämpfe. Ich musste mich vorher noch behandeln lassen, ich konnte mich kaum bewegen, ich wusste gar nicht, ob ich laufen kann. Aber ich wollte das hier unbedingt zu Ende bringen. Ich bin wohl doch nur mit 80 Prozent an den Start gegangen, die letzten Wochen und Monate haben viele Körner gekostet, irgendwie ging es hier seit Sonntag von Tag zu Tag bergab. Ich bin müde und enttäuscht." So die Zusammenfassung von Arthur Abele auf leichtathletik.de. Der Ulmer kam nach einem ersten Tag, wo nur der Weitsprung mit 6,97 Meter nicht glückte überhaupt nicht richtig in den zweiten Tag und kämpfte sich zum Schluss mit Schmerzen und humpelnd ins Ziel. 8013 Punkte und Platz 15 ist seine nicht zufrieden stellende Rio-Bilanz.

Noch schlimmer erwischte es Rico Freimuth: Der WM-Dritte des letzten Jahres musste den Wettbewerb nach drei Disziplinen mit Rückenschmerzen beenden und hat sich seinen zweiten Olympiaauftritt nach London 2012 sicherlich anders vorgestellt.

Top Ten 2017

1. 8663 Freimuth, Rico

2. 8478 Kazmirek, Kai

3. 8294 Brugger, Mathias

4. 8201 Wieland, Luca

5. 7873 Blech, Torben

6. 7781 Nowak, Tim

7. 7769 Hutterer, Dennis

8. 7768 Enahoro, Ituah

9. 7735 Bollinger, Marvin

10. 7610 Hepperle, Felix

TEAM-App für Smartphones

iOS-App
Die App fürs iPhone im iTunes-Store

Windows Phone-App
Die App für die Windows-Welt

Android-App
In Vorbereitung