Zehnkampf-Größen unter sich: Ashton Eaton nimmt nach neuem Weltrekord die Glückwünsche von Jim Thorpe jr., Milton Campbell, Rafer Johnson, Bruce Jenner, Bill Toomey und Dan O'Brien entgegen (Foto: Hermann Holzfuß).

Zehnkampfteam

Aston Eaton mit neuem Weltrekord

Ashton Eaton hat bei den US-Olympic-Trials mit 9039 Punkten einen neuen Zehnkampf-Weltrekord aufgestellt. Der 24-jährige Vizeweltmeister von 2011 gewann in Eugene vor Weltmeister Trey Hardee (8383 Punkte).

13 Punkte lag Ashton Eaton trotz zum Teil widriger und nasskalter Bedingungen am Ende eines überragenden Zehnkampfes über den elf Jahre alten Weltrekord des Tschechen Roman Sebrle und leistet ihm jetzt Gesellschaft im "Club der 9000er". Für den Amerikaner ist es schon der zweite Weltrekord im Olympiajahr, nachdem er im März seinen eigenen Hallenweltrekord im Siebenkampf auf 6645 Punkte geschraubt hat.

Der neue Weltrekordler hatte mit 10,21 Sekunden im 100-Meter-Sprint und 8,23 Meter im Weitsprung einen perfekten Start in den Zehnkampf. Beide Marken wurden bisher - wenn auch knapp, denn Chris Huffins (USA) sprintete 1996 10,22 Sekunden über 100 Meter und Erki Nool (EST) sprang ebenfalls 1996 8,22 Meter weit - noch von keinem 8000-Punkte-Zehnkämpfer erreicht. Danach ließ er es dann mit 14,20 Meter im Kugelstoßen und 2,05 Meter im Hochsprung etwas "ruhiger angehen", bevor er im Platzregen mit einem sehr guten 400-Meter-Sprint in 46,70 Sekunden den ersten Tag beendete.

Auch am zweiten Tag zeigte der "Neu-9000er" außer beim Diskuswerfen (42,81 Meter) keine Schwäche und stellte nach gutem Beginn (13,70 Sekunden über 110 Meter Hürden) in den letzten drei Disziplinen persönliche Bestleistungen auf: 5,30 Meter im Stabhochsprung, 58,87 Meter mit dem Speer und 4:14,48 Minuten im abschließenden 1500-Meter-Lauf rundeten zwei fast perfekte Tage des Schützlings von Coach Harry Mara ab. "Was Sie gesehen haben, ist einfach nur das Ergebnis von zahlreicher Unterstützung, hartem Training und der Tatsache, dass ich 100 Prozent gesund bin", so der neue Weltrekordler, hinter dem sich Trey Hardee, mit 8383 Platz zwei und ein Ticket für London sichern konnte.  Der Doppel-Weltmeister von 2009 und 2011 verpasste ein besseres Ergebnis vor allem durch seinen schwachen 1500-Meter-Lauf (5:08,67 Minuten), durch den er fast 200 Punkte einbüßte.

Clay strauchelt erst über die Hürden und dann im Diskus
Für den Olympiasieger von 2008, Bryan Clay, endeten die Trials enttäuschend: Erst strauchelte er als Drittplatzierter des ersten Tages an der vorletzten Hürde, musste kurz seine Bahn verlassen und kam mit indiskutablen 16,81 Sekunden ins Ziel, danach hatte er drei Fehlversuche im Diskuswerfen. Als echter Zehnkämpfer beendete er trotz dieser Enttäuschung seinen Zehnkampf als Zwölfter mit 7092 Punkten, konnte sich aber so natürlich nicht für London qualifizieren. Somit werden die Amerikaner nur mit zwei Zehnkämpfern bei Olympia vertreten sein, denn der Drittplatzierte der Trials, Gray Horn, hat mit 7954 Punkten die internationale A-Norm von 8200 Punkten verfehlt.

Alle Ergebnisse der US-Trials

Top Ten 2018

1. 8481 Abele, Arthur

2. 8329 Kazmirek, Kai

3. 8304 Brugger, Mathias

4. 8229 Nowak, Tim

5. 8220 Kaul, Niklas

6. 8121 Eitel, Manuel

7. 8048 Enahoro, Ituah

8. 8032 Hutterer, Dennis

9. 8012 Obst, Florian

10. 7547 Bollinger, Marvin

TEAM-App für Smartphones