Andreas Bechmann jubelt über sieben Bestleistungen und 6017 Punkte (Foto/Copyright: Iris Hensel).

Deutsche Hallen-Meisterschaften

Andreas Bechmann gewinnt mit 6017 Punkten

Der erst 19-jährige Andreas Bechmann (LG Eintracht Frankfurt) gewinnt überraschend die Deutschen Hallen-Mehrkampfmeisterschaft in Halle/Saale mit starken 6017 Punkten vor Tim Nowak (5903 Punkte) und Manuel Eitel (beide SSV Ulm, 5840 Punkte).

Andreas Bechmann, der U20-WM-Achte des letzten Jahres, überzeugte bereits am ersten Tag mit vier Bestleistungen in vier Disziplinen, musste seine Führung allerdings nach dem Hürdensprint trotz fünfter Bestleistung (8,43 s) an Manuel Eitel (8,16 Sekunden) abgeben. Die Vorentscheidung im Kampf um den Titel fiel dann im Stabhochsprung: Der junge Frankfurter steigerte seine Bestleistung um 30 Zentimeter auf herausragende 5,20 Meter und setzte sich von Manuel Eitel und Tim Nowak ab, obwohl beide mit 4,80 Metern (knapp unter Bestleistung) und 5,10 Meter (neue Bestleistung) ihre Klasse zeigten.

Im abschließenden 1000-Meter-Lauf, in den er mit etwas mehr als 100 Punkte Vorsprung ging, ließ Andreas Bechmann nichts mehr „anbrennen“ und kam nach 2:45,66 Minuten (Bestleistung) ins Ziel. Nach einem perfekten Siebenkampf mit sieben Bestleistung gewinnt er die Deutschen Hallen-Mehrkampfmeisterschaften mit 6017 Punkten vor Tim Nowak (5903 Punkte), der Manuel Eitel (5840 Punkte) durch gute 2:39,74 Minuten über 1000 Meter noch vom zweiten Platz verdrängt. Während Tim Nowak seine Bestleistung nur um 3 Punkte verfehlt, kann Manuel Eitel seine Bestleistung sogar um 33 Punkte steigern.

Nächster Stopp: Tallinn

Auch hinter den drei Podiumsplätzen waren die Leistungen zufriedenstellend: Mathias Brugger (SSV Ulm, 5797 Punkte), Lennart Biere (TSV Bayer Leverkusen, 5444 Punkte) und Tom-Lucas Greier (LAC Erfurt, 5414 Punkte) platzieren sich auf den Rängen 4 bis 6. Für die Ulmer Mehrkampfgruppe geht es dann schon am nächsten Wochenende weiter: Sie werden am 2./3. Februar beim International combined events meeting in Tallinn/Estland an den Start gehen. – Mindestens bis dahin kann Andreas Bechmann seinen ersten Platz in der aktuellen Weltbestenliste genießen!

Top Ten 2018

1. 8481 Abele, Arthur

2. 8329 Kazmirek, Kai

3. 8304 Brugger, Mathias

4. 8229 Nowak, Tim

5. 8220 Kaul, Niklas

6. 8121 Eitel, Manuel

7. 8048 Enahoro, Ituah

8. 8032 Hutterer, Dennis

9. 8012 Obst, Florian

10. 7547 Bollinger, Marvin

TEAM-App für Smartphones